21.03.2018: Interview mit einen Bewohner des Mehringdamm 67 nach der Zwangsversteigerung


21.03.2018: Zwangsversteigerung zum Zwecke der Aufhebung der Eigentümergemeinschaft des Mehringdamm 67

Keine Spekulation im Milieuschutz — bezahlbaren Wohnraum schützen!

Wohnen ist ein Menschenrecht und kein Spekulationsobjekt!

Mehrindamm67
14.03.2018: Offener Brief der Mieter*innen des Hauses Mehringdamm 67

zum Urteil LG Berlin, Az.: O 2/15 Baul, Urteil vom 26.04.2017
Anm.: Es war die Klage des Bundes gegen die Ausübung des Vorkaufsrechts des Bezirks Tempelhof-Schöneberg für die Häuser Großgörschenstraße 25/26/27

Wohnen ist ein Menschenrecht und kein Spekulationsobjekt!
25.02.2018 Pressemitteilung der Mieterinnen und Mieter des Mehringdamm 67

Das Haus am Mehringdamm 67 wird am 21. März 2018 zur Aufhebung der Eigentümergemeinschaft zwangsversteigert. Falls der Termin bestehen bleibt, ist zu befürchten, dass das Haus zu einem weiteren Spekulationsobjekt des Finanzkapitals in Berlin wird und damit drastische Mieterhöhungen und Verdrängung der bisherigen Mieterinnen und Mieter äußerst wahrscheinlich sind.


Wir fordern den Bezirk und den Senat auf, sich aktiv dafür einzusetzen, dass dieser bezahlbare Wohnraum dauerhaft bestehen bleibt und dadurch die bisherige Mieterstruktur im Haus und Kiez zu erhalten.
Durch z.B. Verhandlungen mit den derzeitigen Eigentümern über den Direktverkauf an eine städtische Wohnungsbaugesellschaft oder Erwerb des Hauses durch eine städtische Wohnungsbaugesellschaft ggf. in der Zwangsversteigerung (ZV).