Tagesspiegel 12.07.2016:

Rigaer Straße: Bewohnerin berichtet von Polizeischikanen

Ausweiskontrollen, Absperrungen, Polizeihubschrauber über dem Dach. Eine Bewohnerin der Rigaer Straße 94 schildert ihre Eindrücke der letzten Wochen und Monate.
taz 12.07.2016:

Schluss mit dem Ausnahmezustand

Anrainer des teilgeräumten Hausprojekts haben die Polizeipräsenz in ihrem Kiez satt. Sie fordern einen Runden Tisch mit allen Beteiligten.


neues deutschland 12.07.2016:

Rigaer-Anwohner wollen weiterhin Runden Tisch


Kritik am Nein des SPD-Bürgermeisters Müller. Streitschlichtung "gerade jetzt" nötig.


Berliner Zeitung 12.07.2016:

Anwohner klagen über "unerträglichen Ausnahmezustand"

Anwohner der Rigaer Straße fordern Verhandlungen.


Berliner Zeitung 12.07.2016:

Politik will Dialog statt RundenTisch

Den Job des Regierungssprechers gibt es schon, manchmal braucht man aber viel dringender eine Art Regierungserklärer.
Tagesspiegel 12.07.2016:

Hallo, Cuvrybrache — ist da wer?

Beste Ecke in Kreuzberg: Das berühmte Camp ist seit zwei Jahren Geschichte. Der Senat sagt nun: „Bis zum Winter hat der Investor noch Zeit, dann …“.
Tagesspiegel 12.07.2016:

Berliner Bausünden: Steglitzer Kreisel soll Wohnturm werden

Für rund 20 Millionen Euro soll der Steglitzer Kreisel an die CG-Gruppe verkauft werden. Berlin macht dabei kaum Gewinn.


Berliner Morgenpost 12.07.2016:

Steglitzer Kreisel soll Wohnturm werden

Das Skandal-Hochhaus im Südwesten des Berlins soll verkauft werden. Berlin macht dabei noch einen knappen Gewinn.


Berliner Zeitung 12.07.2016:

Steglitzer Kreisel soll bald zum Wohnhaus werden

Nach zehnjährigem Leerstand könnte aus dem Steglitzer Kreisel ein Wohnhaus werden.
Tagesspiegel 12.07.2016:

Die "Banane" wird bebaut

Ein angelsächsischer Investor lässt einen Bauantrag für das Filetgrundstück neben dem "Alexa" einreichen. Das Vorhaben wurde mit dem Baukollegium der Senatsbaudirektorin abgestimmt, der Bebauungsplan ist aber noch nicht rechtskräftig.
Berliner Morgenpost 12.07.2016:

Bedarf an Wohnungen größer als vom Senat berechnet

Die Postbank Studie „Wohnatlas 2016“ offenbart Neubau-Defizite. Es werden zwar mehr, aber zu wenig Wohnungen in Berlin gebaut.
Berliner Morgenpost 11.07.2016:

2 000 Hinweise auf illegale Ferienwohnungen in Berlin

Viele Bürger melden den Behörden Fälle von Zweckentfremdung. Die Bezirke genehmigten bislang nur 15 Urlaubsunterkünfte.
neues deutschland 11.07.2016:

Nur genehme Kandidaten

Die Wahlkommission der Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU hat mindestens vier Kandidaten von der Wahl ausgeschlossen. Sie organisierten Mieterproteste gegen Sanierungsvorhaben.
Berliner Zeitung 09.07.2016:

Welche Rolle spielte Ex-Senator Strieder bei den neuen Plänen?

Strieder arbeitet seit Jahren bei der Agentur Ketchum Pleon, die immer wieder Aufträge aus der Immobilienwirtschaft erhält.


Tagesspiegel 09.07.2016:

Berlins Bürobausenator

Andreas Geisel soll die Genehmigung für einen Investor, keine Wohnungen am Leipziger Platz bauen zu müssen, zurücknehmen. Das fordern Grüne und CDU.


Tagesspiegel 08.07.2016:

Bausenator Geisel kommt immer stärker in Erklärungsnot

Am Leipziger Platz können wegen des Lärms keine Wohnungen gebaut werden? Experten halten dieses Argument für höchst fragwürdig — und es gibt weitere gewichtige Indizien gegen die Verteidigungslinie Geisels.
Berliner Morgenpost 08.07.2016:

Hartz-IV-Empfängern reicht das Geld zum Wohnen nicht

Bei 120.000 Hartz-IV-Haushalten in Berlin decken die bewilligten Wohnkostenerstattungen nicht die tatsächlichen Kosten.
Berliner Zeitung 07.07.2016:

Initiative "Mediaspree versenken!" startet neue Plakatkampagne

"Spreeufer für Alle" — das neue Plakatmotiv der Initative.


rbb online 07.07.2016:

Initiative "Mediaspree versenken!" startet neue Kampagne

Fast 90 Prozent der Wähler in Friedrichshain-Kreuzberg stimmten gegen die Bebauung des Spreeufers, das ist inzwischen acht Jahre her. Der Senat ignorierte das Ergebnis, seitdem sind viele Befürchtungen der Initiative "Mediaspree versenken" wahr geworden. Am Donnerstag hat sie eine neue Kampagne gestartet — rechtzeitig zum Wahlkampf.