neues deutschland 14.10.2017:

Haus der Statistik ist Berliner

Landeseigenes Immobilienmanagement übernahm Gebäude von Bundesanstalt.


Berliner Morgenpost 14.10.2017:

Berlin ist neuer Besitzer vom "Haus der Statistik"

Der Senat hat die Immobilie erworben und wird knapp 140 Millionen Euro investieren, um das riesige Gebäude wieder zu beleben.

Berliner Zeitung 13.10.2017:

Gewerbetreibende protestieren gegen Verdrängung

Anwohner und Nachbarn protestieren in der Oranienstraße gegen die Verdrängung eines Spätis und einer Änderungsschneiderei.
Berliner Zeitung 13.10.2017:

Michael Müller fordert Verkaufsverbot für bundeseigene Häuser

Preistreiberei, Geschäftemacherei mit Spekulanten — mit ungewohnt harten Worten hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) die Immobilienverkäufe des Bundes in der Hauptstadt kritisiert.
junge Welt 13.10.2017:

Studenten suchen Obdach

Grassierende Wohnungsnot zum Semesterstart: Mieten steigen ungebremst, Heimplätze bleiben rar.


Tagesspiegel 10.10.2017:

Nicht nur in Berlin werden WG-Zimmer immer teurer

In Berlin zahlen Studenten für ein WG-Zimmer aktuell durchschnittlich 410 Euro. Und damit immer noch weniger als in München oder Frankfurt (Main).

Tagesspiegel 12.10.2017:

Berliner Bezirk verhindert Hausverkauf an Investor

Friedrichshain-Kreuzberg nutzt sein Vorkaufsrecht, um günstige Mieten in der Cuvrystraße 44/45 zu sichern. Weitere Objekte sind in der Prüfung.


rbb online 12.10.2017:

Unterlegener Cuvrystraßen-Käufer kündigt Klage an

Ärger liegt in der Luft: Nachdem Friedrichshain-Kreuzberg sein Vorkaufsrecht in der Cuvrystraße 44/45 genutzt und einen Interessenten ausgestochen hat, kündigt dieser nun Gegenmaßnahmen an — "durch sämtliche Instanzen".


taz 09.10.2017:


Mieter gerettet

Günstige Wohnungen in der Cuvrystraße wurden an einen Investor verkauft. Der weigerte sich die Auflagen des Bezirks zu erfüllen, und ist jetzt raus.

neues deutschland 12.10.2017:

Steigende Mieten sorgen Senioren

"Das größte Problem älterer Menschen auf dem Wohnungsmarkt ist sicherlich die ständig steigende Mietbelastung", sagte Ulrich Ropertz, Geschäftsführer des Deutschen Mieterbundes am Mittwoch im Abgeordnetenhaus.


Berliner Zeitung 11.10.2017:


Viele Rentner in Berlin können ihre Miete kaum noch bezahlen

Steigende Mieten machen es Rentnern in deutschen Großstädten wie Berlin nach Einschätzung von Mieterorganisationen zunehmend schwer, in ihrer Wohnung zu bleiben.
neues deutschland 11.10.2017:

"Wir glauben denen nichts"

Mieter in der Grellstraße sind alarmiert: die Deutsche Wohnen will ab 2018 ihre Wohnungen modernisieren — sozialverträglich, wie es heißt.


Berliner Zeitung 10.10.2017:

Bewohner trauen der Deutsche Wohnen nicht über den Weg

Die Stimmung ist gereizt. „Sie können mir nicht erzählen, dass die Wohnungen, in denen wir leben, sozialgerecht bleiben“, ruft ein Mann ins Mikrofon.
neues deutschland 11.10.2017:

Kein Platz fürs Fantastic Foxhole Hostel


Nach monatelangem Rechtsstreit schließt Neukölln Beherbergungsbetrieb in der Weserstraße.


taz 09.10.2017:

Der Fuchs ist tot

Räumung einmal anders: Das illegal betriebene Fantastic Foxhole Hostel in der Weserstraße wird vom Bezirk geschlossen und versiegelt.
Berliner Zeitung 10.10.2017:

Bund will mehrere Grundstücke gewinnbringend verkaufen

Während Bauflächen in Berlin dringend gesucht werden, will der Bund mehrere Grundstücke in der Hauptstadt gewinnbringend verkaufen — darunter auch solche, auf denen Wohnungen entstehen könnten.


Berliner Zeitung 10.10.2017:

Bund darf Immobilien nicht einfach verkaufen

Das Märkische Landbrot ist ein kleiner und erfolgreicher Bäckereibetrieb in Berlin. Und er ist zugleich ein Vorbild für die große Bundesrepublik Deutschland. Denn das Märkische Landbrot bietet auf dem hart umgekämpften Immobilienmarkt der Hauptstadt einigen seiner Mitarbeiter Wohnungen in einem Mietshaus zu moderaten Preisen an. Ein Kommentar.


taz 10.10.2017:

Der Bund verkauft Berlin

Für neuen Wohnraum, braucht die Stadt Grundstücke, die im Besitz des Bundes oder der Bahn sind. Statt zu kooperieren, schießen die quer.


neues deutschland 09.10.2017:


Der Bund befeuert den Markt

Bundesregierung steht fest an Investorenseite — das treibt die Immobilienpreise in Berlin weiter.

Tagesspiegel 09.10.2017:

Der Senat will das Mietrecht umkrempeln

Das Land Berlin bereitet eine umfassende Bundesratsinitiative zum Mietrecht vor. Ein zentraler Punkt ist dabei die Modernisierungsumlage.
Tagesspiegel 09.10.2017:

Mehr als 110.000 Wohnungen in Berlin

Die „Deutsche Wohnen“ ist in Berlin zur größten Wohnungsgesellschaft aufgestiegen — nicht zuletzt dank großzügiger Steuergeschenke.


Tagesspiegel 09.10.2017:

Erst aufwendig sanieren, dann die Miete drastisch erhöhen

Lange verfielen tausende Sozialwohnungen. Nun werden sie groß saniert. Das lässt die Mieten sprunghaft steigen — besonders bei der „Deutsche Wohnen“. Die Berliner Politik will dem entgegentreten.