Berliner Morgenpost 07.12.2017:

Bausenatorin kämpft für Wohnungen statt Büros in Mitte

Die WBM wollte 160 Wohnungen bauen — wegen Auflagen des Bezirks Mitte plant sie dort jetzt Büros. Die Bausenatorin will das verhindern.
rbb online 07.12.2017:

Deutsche Wohnen sichert sich mit Zaun vor Angriffen

Die Konzernzentrale ist mit einem massiven Zaun gesichert, der Zugang erfolgt nur mittels Codewort und Anmeldung. Die Deutsche Wohnen sieht sich gezwungen, so ihre Mitarbeiter und ihr Eigentum vor "radikalisierten Menschen" zu schützen.


Berliner Morgenpost 07.12.2017:

Deutsche Wohnen-Chef: "Es wird niemand rausmodernisiert"

Die Deutsche Wohnen ist Berlins größter und umstrittenster Vermieter. Im Interview wehrt sich Chef Michael Zahn gegen das Image.

neues deutschland 07.12.2017:

Nachbartreffs in Neukölln sind gerettet

Der Jugendclub Sunshine Inn und der Nachbarschaftstreff Sonnenblick, beide in der Weißen Siedlung in Neukölln, können vorerst bleiben.


Tagesspiegel 05.12.2017:

Jugendclub und Familientreff in der Weißen Siedlung dürfen vorerst bleiben

Der Jugendclub Sunshine Inn und der angrenzende Familientreff Sonnenblick in der Weißen Siedlung in Neukölln hatten vor Kurzem eine Kündigung erhalten. Nun gibt es eine Übergangslösung.

Berliner Zeitung 06.12.2017:

Defekter Aufzug: Spandauer Hochhaus-Vermieter gerät nach Todesfällen unter Druck

Die jüngsten Todesfälle in zwei Berliner Hochhäusern beschäftigen nun auch die Politik.
Tagesspiegel 05.12.2017:

Bezirk nimmt Vorkaufsrecht in Zossener Straße wahr

Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat das Gebäude Zossener Straße 48 per Vorkaufsrecht übernommen und einer gemeinnützigen Stiftung überführt.
Tagesspiegel 05.12.2017:

Der Steglitzer Kreisel wird Berlins höchster Wohnturm

Jetzt sind die Pläne genehmigt: An der Schlossstraße in Steglitz beginnt der Umbau des Geisterhauses. Die CG-Gruppe plant 300 Eigentumswohnungen und will auch Kreuzbergs Postscheckamt bald umbauen.
Berliner Zeitung 05.12.2017:

Mehr Schutz vor Verdrängung fürs Gewerbe gefordert

Mal trifft es ein Haushaltswarengeschäft, dann einen Kinderladen. Kleine Gewerbetreibende und soziale Einrichtungen sind immer öfter von Verdrängung bedroht.
neues deutschland 05.12.2017:

Maybachufer: Mieter wollen Informationen

Schon ab 1. Januar werden die Bewohner zahlen müssen, wenn sie keine Räumungsklage riskieren wollen.
neues deutschland 05.12.2017:

Tempohomes sind ein Auslaufmodell

Der Senat will keine neuen Containerunterkünfte für Geflüchtete, beschönigend Tempohomes genannt, in Auftrag geben.
Tagesspiegel 05.12.2017:

Ein paar Kabel retten das Rockhaus

Eigentlich sollten die Proberäume in Lichtenberg geräumt werden. Aber jetzt hat das Kammergericht anders entschieden.