neues deutschland 28.09.2017:

Bezirk will Kunger-Kiez schützen

Mieter wehren sich gegen Modernisierungsmaßen im Milieuschutzgebiet.


Berliner Woche 27.09.2017:

Modernisierung beunruhigt Mieter

Seit Sommer 2016 ist das Areal um die Karl-Kunger-Straße Milieuschutzgebiet. Dort müssen sich Investoren kostspielige Modernisierungen durch das Bezirksamt genehmigen lassen. Darauf setzen jetzt rund 50 Mieter, die eine Initiative gegründet haben.


MieterEcho 26.09.2017:

Treptower Milieu gegen Citec-Pläne

„Wir sind das Milieu! Gegen Mietexplosion im Kungerkiez!“ Transparente mit diesen Parolen hängen seit kurzen an der Fassade der Häuser Karl-Kunger-Straße 19 und Bouchestraße 22 und 23 in Alt-Treptow.
junge Welt 28.09.2017:

Zum Wohnen zu wenig

Differenz zwischen Sozialleistungen und Mieten wächst. Die Bundesregierung ignoriert das Problem.
Tagesspiegel 27.09.2017:

Heftiger Streit zwischen Besetzerkollektiv und Mitarbeitern der Volksbühne

Eigentlich wollte das Besetzer-Plenum am Mittwoch-Abend über ein Kompromissangebot der Volksbühnen-Intendanz entscheiden. Es kam zu erbitterten Auseinandersetzungen.


Tagesspiegel 27.09.2017:

Alles ganz gut so — oder ein Skandal?

Intendant Dercon und Berlins Kultursenator Lederer machen den Besetzern der Berliner Volksbühne Angebote. Dabei zieht selbst Rot-Rot-Grün nicht an einem Strang.


Berliner Zeitung 27.09.2017:

DT-Intendant Ulrich Khuon nennt Situation „extrem verfahren“

Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins und Intendant des Deutschen Theaters Berlin, hat die Situation an der besetzten Berliner Volksbühne als „extrem verfahren“ bezeichnet.


taz 26.07.2017:


Der Oranienplatz der Kultur

Der Senat ist sich angeblich einig, die Besetzung des landeseigenen Theaters zu beenden. Nicht ganz einig ist man sich aber offenbar, wie viel Druck man ausüben will.

Berliner Morgenpost 26.09.2017:

Jetzt sollen Wohnungen auf Supermärkten gebaut werden

In Berlin ist Bauland rar, Wohnungen teuer. Um die Not zu lindern, könnten auf ebenerdigen Supermärkten bald Wohnungen gebaut werden.
Berliner Morgenpost 26.09.2017:

Der Alexanderplatz bekommt einen neuen Wohnturm

Im 65 Meter hohen 20-Geschosser an der Alexanderstraße Ecke Voltairestraße und im Nebengebäude sollen insgesamt 269 Wohnungen entstehen.


Berliner Zeitung 26.09.2017:

Hier entstehen Lofts mit Blick auf den Fernsehturm 

Der Bau der umstrittenen 150 Meter hohen Wolkenkratzers am Alexanderplatz lässt noch auf sich warten — dafür starten dort immer mehr kleinere Projekte.


Berliner Morgenpost 25.09.2017:

Volksbühne bleibt besetzt: Gespräche für Montag angekündigt

Am Montagmorgen versammelten sich die Mitarbeiter der Volksbühne unter Leitung von Chris Dercon. Theaterprobe musste abgesagt werden.
Tagesspiegel 25.09.2017:

Quartiersmanager und Hafenbar gesucht

„Wasserstadt Mitte“ soll eigener Kiez in der Europacity werden.
neues deutschland 25.09.2017:

Lompscher und Holm Seit’ an Seit’

Senatorin kündigte Entwurf für verschärftes Zweckentfremdungsverbotsgesetz bei Veranstaltung an.
taz 23.09.2017:

Hitzige Debatten über das Morgen

Bleiben? Gehen? Räumen? Mehrere hundert Menschen diskutieren in dem besetzten Theater bis 3 Uhr morgens mit dem Kultursenator.


Berliner Zeitung 23.09.2017:

Volksbühne kündigt Statement an

Nach der Besetzung der Berliner Volksbühne durch Aktivisten will das Haus im Lauf des Samstags eine Stellungnahme abgeben.


Berliner Zeitung 23.09.2017:

Hinein in die Eventbude

Viele Inszenierungen an der alten Volksbühne am Rosa-Luxemburgplatz hatten ein Problem mit dem Aufhören. Noch ein Monolog und noch eine Wendung — es konnte vorkommen, dass die Drehbühne noch lange zirkulierte, während im Foyer bereits die Premierenparty abgehalten wurde. Ein Kommentar.
Berliner Morgenpost 23.09.2017:

So bringen Betrüger Berliner um ihre Mietkaution

Betrüger kassieren im Voraus Kaution und erste Monatsmiete für Wohnungen, die so wie im Angebot beschrieben nicht existieren.
Berliner Zeitung 23.09.2017:

Hartz-IV: Wenn die Miete das Geld zum Leben auffrisst

Wer am Beratungsbus bei Nora Freitag aufschlägt, hat meist zuvor eine schlechte Nachricht erhalten. Einen Brief nach Hause, der Sorgen um das Geld aufwirft.